Herzlich Willkommen auf meiner Homepage


Arteriosklerose

Definition: Krankhafte Veränderung der Gefäße

1. Verhärtung der Gefäßwände
2. Verdickung der Gefäßwände
3. Elastizitätsverlust
4. Verstopfung der Gefäße


Entstehung

Am Anfang steht eine Verletzung der Gefäßinnenhaut, zB. durch starke Beanspruchung z.B. Bluthocdruck, freue Radikale aus Zigarettenrauch, UV-Licht, Smog, Ozon ect.

Freie Radikale oxidieren im Blut vorhandenes LDL (= schlechtes Cholsterin Merkbrücke= Lass das Lieber). Das oxidierte LDL wird von Makrophagen ( Freßzellen) aufgenommen. Die Makrophagen wandern in die Gefäßwände ein und werden zu Schaumzellen, indem sie viel LDL aufnehmen.


Durch Nahrungs-und Umwelteinflüsse werden die Thrombozyten ( Blutplättchen)
klebgriger Fibrin, die Klebsubstanz kann die Anlagerung von Cholesterin verstärken.


Kalzium kann in einem späteren Stadium ebenfalls in die schaumzellen eingelagert werden. dadurch wird das Gift spröde und kann bei stärkerer Beanspruchug platzen = Schlaganfall, Herzinfarkt.





Gute Quellen sind frische Magermilch, Buttermilch, Sauermilch bis 1,5 % Fett, Molke, fettarmer Joghurt, Frischkäsesorten bis 50% F.i.T., Sojatrunk, Tofu, vegetarische Pasten auf Hefe-oder Sojabasis Kartoffeln, Gemüse und Vollkorngetreideprodukte und Sojabohnen ( wenn du diese ohne Blähungen veträgst), evtl. mageres Fleisch und Fisch aber dann bitte viele Kaltwasserfische, denn diese enthalten Hochungesättigte Fettsäuren und haben eine antiarteriosklerotische Wirkung.
Kaltwasserfische sind Sardinen, Heringe, Makrele und Lachs.
Sojamehl hilft Eier einzusparen und liefert wertvolles Eiweiß.
Durchschnittlich 3 Eier pro Woche sind heutzutage trotz eines erhöhten Cholsterinspiegel erlaubt.

Reichlich Knobi, und frische Zwiebeln verwenden,denn das darin enthalten ätherische Öl setzt die Gerinnungsfähigkeit des Blut herab.
Was auch gut ist, Zitronensaft, Obst-und Weinessig, Meerrettich, Hefeextrakt und Hefeflocken zum Abschmecken der Speisen, diese gibt es in herzhaft, und süß und hat viele B-Vitamien was zusätzlich gut fürs Nervenssytem ist.

Lethicin insbesondere Sojalethicin hat neben seiner nervenstärkenden Wirkung auch günstige Effekte auf die Blutfett-und Cholesterinspiegel.

B-Vitamine.Die Vitamine Folsäure, B6 und B12 seknen den Gehalt an Homocystein im Blut.
Homocystein gitl als bedeutender Risikofaktor für Arteriesklerose, da diese eiweißähnliche Substanz im Übermaß als Gefäßgift wirkt und die arteriosklerotischen Veränderungen verstärkt.


Vitamin EVitamin E wirkt vielfältig auf die arteriosklerotischen Gefäßveränderungen ein. Es schützt Gefäßwände vor Arteriosklerose und erhöht die guten Cholestrinwerte HDL= Hab Dich Lieb. dies ist eine kleine Lernbrücke von mir
Außerdem schützt es das Cholesterin selbst vor Oxidation. Oxidiertes Cholsterin gilt als besonders gefährlicher arteriosklerosefördender Stoff.
Der Dosierungsbereich liegt zwischen 50 und 200 mg / Tag.
Es ist besonders reichlich in Weizenkeimöl enthalten.
Außerdem wir natürliches Vitamin E aus der Sojabohne oder aus Weizenkeim-Extrakt hochdosiert in Form von Kapseln angeboten.

In ähnlicher Weise wie das Vitamin E wirken auch Vitamin C und Beta-Carotin als Antioxidantien und Radikalfänger.
Radikalfänger sind Schutzstoffe, die sogenannte Radikale- darunter versteht man zellzerstörende Substanzen-unschädlich machen.
Vitamin C: 75- 500mg /Tag
Beta-Carotin 6-15 mg / tag
Besonders Vitamin-C und carotinreiche Produkte sind Sanddorn und Hagebutten.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!